Lizenzmanagement, ein inkludierter Service von safe.wien!

Was gibt es neues im Juni 2019

JAVA

  • Wenn möglich bitte nur mehr die Version 11 (LTS) verwenden
  • Java OTN Lizenzen werden für vielen Unternehmen zur Kostenfalle!
  • Alle Clients und Server evaluieren, ob JAVA notwendig ist, oder nicht. Wenn nicht notwendig DEINSTALLIEREN!
  • JAVA Updates können in eine Kostenfalle führen! Mit einen SCCM Updates entsprechend kontrollieren.
  • Alle Lieferanten von Software und Hardware anschreiben, ob JAVA, in welcher Variation auch immer verwendet wird. Wenn ja, wer bezahlt für die Lizenzen.
  • Achtung FALLE: Bereits in frühen Versionen von JAVA (ab Übernahme durch Oracle) wurden Bibliotheken verwendet, welche nicht mehr unter OpenSource fallen!
  •  Java Clients und Server sind zu lizenzieren und ab ca. 2,50 Euro pro Client und ca. 25 Euro pro Server zu bezahlen!
  • Open JDK wenn möglich verwenden! Jedoch auch sehr genau die Lizenzbestimmungen prüfen.

AUDIT’s

  • Befreiungsklauseln von Audit`s immer DIREKT vom Hersteller unterschreiben lassen.
  • Keine Tools von Auditfirmen einsetzen, oder nur mit einer schriftlichen Vereinbarung, wenn es dadurch zu Störungen in der Infrastruktur oder den Systemen kommt, Schadenersatz Zahlungen vereinbaren!!
  • Keine Audit Tools einsetzen, weil niemand weiß, was noch gescannt wird!! Datenschutz!
  • Unterweisung von Mitarbeitern! Jeder Mitarbeiter muß wissen, wie er bei einem Audit, bzw. einer Anfrage dazu zu reagieren hat.
  • Mit den Lieferanten und Herstellern ebenfalls eine Vereinbarung abschließen, daß Sie KEINE Informationen des Unternehmens und den Umfang der Software, welche gekauft wurde, Auskunft geben dürfen.

Jetzt einen Beratungstermin SAFE.WIEN buchen und Compliance-as-a-Service genießen!

#ZusammenarbeitenohneEmail #SafepunktWien #SafepunktBayern #StartupDigital

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar